Versions-History

Version 2.3.9
Diverse kleinere Bugs wurden behoben.



Version 2.3.8
Der Source-Code und die GUI wurden überarbeitet. Dadurch konnte ich noch einmal eine kleine Optimierung im Bereich Dateigröße und Performance erreichen.



Version 2.3.7
Kleine kosmetische Änderungen.
Ein Bug im "DCU Context Menu Tool" (DCU-CMT.exe) wurde behoben.


Version 2.3.6
Die "Sicheres löschen" Funktion wurde komplett umgeschrieben. Die Anzahl der Überschreibedurchläufe kann im Einstellungen Dialog festgelegt werden. Mein Dank in diesem Zusammenhang gilt Gerald König für seine Hilfe beim testen.



Version 2.3.5
Der Button zum starten der Windows Bildschirmtastatur aus DCU heraus wurde entfernt, da diese Funktion nur unter Windows 32-Bit Versionen korrekt arbeitet. Bitte alternativ einfach die Tastenkombination WINDOWS + U zum starten der Bildschirmtastatur verwenden.
Zum einblenden der Dropzone ist nun nur noch ein einfacher Mausklick auf das Traysymbol nowendig (nicht wie bis dato ein Doppelklick).
Kleine Überarbeitungen an der GUI.



Version 2.3.4 Beta
Bei 64-Bit Windows Versionen kann nun wieder der Kontextmenü Eintrag verwendet werden. Ein besonderes Dankeschön geht hier an André Burgaud für die große Hilfe bei der Anpassung der DCU Context Menu Extension. Zum aktivieren/deaktiviern dieser Funktion muss unter einer Windows 64-Bit Version das DCU Context Menu Tool (DCU-CMT.exe) verwendet werden. Diese muss als Administrator ausgeführt werden. Siehe Weblog vom 12.11.2013
Ein Darstellungsfehler der "Löschen der Quelltext" Statusanzeige wurde bereinigt. Siehe dazu auch das Weblog vom 21.11.2013



Version 2.3.3
Wenn DCU unter einem Windows 64-Bit Betriebssystem gestartet wird erscheint nicht länger das Meldungsfenster über die Anzahl der vorhandenen Prozessorkerne.
Der Button zum starten der Bildschirmtastatur beim Ver- und Enschlüsslungsdialog ist bei Windows 64-Bit Betriebssystemen deaktiviert. Bitte benutze alternativ die Tastenkombination WINDOWS + U zum starten der Bildschirmtastatur.



Version 2.3.2
Ein kleiner Bug wurde beseitigt.



Version 2.3.1
Das aufrufen der Bildschirmtastatur aus DCU heraus führte unter Windows Vista zum Absturz des Programms. Dies wurde behoben.
Diverse kleinere Bugs wurden gefixt.



Version 2.3.0
Die Relative Pfadangaben verwenden Funktion der Favoriten wies einen Fehler auf der auf vielen Rechnern zu der Fehlermeldung 'Type mismatch' führte. Besonderer dank gilt Detlef Bajinsky der mir den Fehler gemeldet hat und darüber hinaus duch seine unermütlichen Tests geholfen hat diesen zu lokalisiern.
Nun kann man direkt in der Statusbar des Favoritenfensters zwischen Mobiler Modus (Relative Pfadangaben verwenden) und HDD Modus umschalten.
Mit STRG+A werden nun alle Einträge im Favoritenfenster selektiert.
Eine Funktion, die es ermöglicht beim Programmstart automatisch die Favoriten zu entschlüsseln und beim Programmende wieder zu verschlüsseln, wurde integriert.
Es ist nun nicht mehr möglich DCU ein zweites mal zu starten.



Ab Version 2.2.0 ist Drag'n'Crypt ULTRA nicht mehr abwärtskompatibel mit Daten die mit dem Blowfish oder TEA Algorithmus der Vorgängerversion verschlüsselt wurden. Bitte entschlüssele vor einem Update die Daten erst mit einer älteren Version.



Version 2.2.0
Ab dieser Version wird nur noch der Twofish Verschlüsselungsalgorithmus unterstützt. In der VB Portierung der anderen Algorithmen von Fredrik Qvarfort gibt es leider Limitierungen bei der möglichen Schlüssellänge. Dies führt bei sehr langen Schlüsseln zu Problemen.
In der Kontextmenüerweiterung befand sich ein Fehler in der Auflösung der Pfadangaben.
Einige kleine Bugs wurden gefixt und der Source-Code weiter optimiert.
Es ist nun die Verwendung von STRG+V in den Schlüsseleingabedialogen möglich.
Der VERSCHLÜSSELN Button in dem Verschlüsslungsfenster wird erst aktiv wenn der Schlüssel mindestens 6 Zeichen umfasst.
Die maximale mögliche Schlüssellänge wurde auf 32 Zeichen begrenzt. Hierfür gibt es nun einen entsprechenden Zähler in der Statusbar des Verschlüsselungsfensters.
Die Bedienungsanleitung wurde der aktuellen Version angepasst.



Version 2.1.0
 Die Schlüsseleingabefelder wiesen einen Fehler auf der sich dann äußerte wenn mit der Zwischenablagenfunktion von Windows ein Schlüssel eingefügt wurde. Vielen Dank an Andreas Ismaier der diesen Fehler gefunden und mich darauf aufmerksam gemacht hat!



Version 2.0.0
 Der Verschlüsselungsalgorithmus kann nun frei gewählt werden. Zur Auswahl stehen Blowfish, Twofish und TEA.
 Der "Senden An" Kontextmenüeintrag wurde gegen einen "richtigen" Kontextmenüeintrag ausgetauscht. Siehe Weblog vom 13.01.2008
 Verbessertes Bildschirmtastatur-Handling (danke an Alexander Didenko für die Anregung).
 Die Sicherheit der Eingabefelder wurde erhöht.
 Sehr viele Detailverbesserungen.
 Optimierung des Source-Codes.
 Bedienungsanleitung wurde an die neue Version angepasst.



Version 1.5.5
 Ein Bug in der Schlüsselqualitätsanzeige wurde bereinigt. Dieser Fehler führte dazu das die Schlüsselqualitätsanzeige komplett falsch gearbeitet hat. Siehe Weblog vom 22.12.2007



Version 1.5.4
  Zum Schutz gegen das Mitloggen des Schlüssels durch ein Schadprogramm (z.B. Keylogger) kann bei der Schlüsseleingabe nun aus DCU heraus die Bilschirmtastatur von Windows (wenn vorhanden) aufgerufen und verwendet werden. Siehe Weblog vom 03.12.2007



Version 1.5.3
 Wenn versucht wird ein leeres Verzeichnis auszuwählen zeigt DCU ein entsprechenden Hinweis an. Danke an Arno Krumpholz für diese Anregung.
  Ein Fehler in der Bedienungsanleitung wurde behoben.



Version 1.5.2
 Die Bedienungsanleitung wurde überarbeitet und an die aktuelle Version angepasst.
 Die Dropzone wird nun mit einem Doppelklick auf das Systraysymbol eingeblendet (statts wie bisher mit einem einfachen Klick) und kann nun auch mit einem Doppelklick wieder ausgeblendet werden.
 Es ist die Funktion "Programm minimiert starten" hinzugekommen. Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Dropzone nicht automatisch beim Programmstart eingeblendet. Siehe dazu auch das Weblog vom 21.07.2007
 Ein Fehler in der Online Versionsprüfung wurde bereinigt. Siehe Weblog vom 21.07.2007
 Die Anzeige für die Schlüsselqualität in dem Verschlüsselungsdialog wurde verschönert. Die Idee hierfür stammt von Matthias Haupt.



Version 1.5.1
 Ein Bug in der Fortschrittsanzeige wurde gefixt.
 Diverse kleine Fixings und Optimierungen.



Version 1.5.0
 DCU arbeitet nun auch unter Windows Vista (32-Bit). Danke an Arno Krumpholz der mir durch seine unermüdlichen Tests geholfen hat DCU unter Vista zum laufen zu bekommen.
 Arno Krumpholz hat ein neues Icon für die Dateiverknüpfung mit DCU entworfen (für die Funktion "mit Dateiformat .DCU verknüpfen").
 Die Einstelloption für "Die Transparenz der Dropzone" Funktion wurde komplett überarbeitet.
 Die Favoritenfunktion wurde fehlerbereinigt.
 Diverse kleinere Optimierungen.



Version 1.4.9
 Englische Sprachdatei wurde von Markus Wolgang an die neue Version angepasst und noch einmal überarbeitet.
 Die HotRegion Funktion wurde modifiziert. Der Effekt des mehrfachen hintereinander auslösens der HotRegion Funktion, was zum flackern der Dropzone führte, ist somit beseitig.
 Es ist möglich eine DCU Favoritenliste zu erstellen. Die Favoritenliste kann dann mit nur einem Mausklick aus dem DCU Kontextmenü heraus ver- bzw. entschlüsselt werden. Siehe Weblog vom 16.12.2006.
 In dem Schlüsseleingabe- und Schlüsselabfragedialog wird nun der Status der CapsLock Taste angezeigt.
 Neues Icon für die Dateiverknüpfung mit DCU (wenn die Funktion "mit Dateiformat .DCU verknüpfen" verwendet wird).
 Einige Elemente wurden "verschönert" (die Fortschrittsanzeige und die Buttons).
 Eine online Versionsprüfung wurde intergriert.
 Diverse Optimierungen und Fixings.



Version 1.4.8
 Diverse kleinere Fixings



Version 1.4.6
 Der Effekt des kurzen aufpoppen der Dropzone beim beenden des Programms sollte nun nicht mehr vorkommen. Siehe Weblog vom 20.10.2006.
Wenn sich der Mauszeiger über der Dropzone befindet, wird ein anderes Maussymbol angezeigt. Siehe Weblog vom 20.10.2006.
 Englische Sprachdatei wurde hinzugefügt. Die Übersetzung stammt von Markus Wolfgang.



Version 1.4.5
 Wenn die "Sicheres löschen der Quelldatei" Funktion aktiv ist und versucht wird eine Datei, die von einer anderen Applikation verwendet wird, auszuwählen erhält man eine Fehlermeldung da in diesem Fall das löschen nicht möglich ist.
 Es können keine 0-Byte Dateien mehr ausgewählt werden.
 Nun können auch Dateien ohne Dateiendung verschlüsselt werden.
 Diverse kleinere Fixings.



Version 1.4.0
 Die eMail Adresse im Über Dialog wurde geändert. Weblog vom 09.09.2006
Ein Bug, der sich mit der Version 1.3.0 eingeschlichen hatte, der dazu führte das Fehlermeldungen nicht mehr vor allen anderen Fenstern angezeigt wurde, ist behoben. Siehe auch den Weblog vom 03.09.2006
Es können nun auch ganze Verzeichnisse ausgewählt werden (es werden auch alle Unterverzeichnisse und die sich darin befindlichen Dateien berücksichtigt). Siehe auch den Weblog vom 03.09.2006
 Die Bedienungsanleitung wurde an die aktuelle Version angepasst.



Version 1.3.0
Wenn der "Einstellungen" Dialog aus der der Systray heraus aufgerufen wird, wird nicht mehr gleichzeitig die Dropzone eingeblendet.
Die Dropzone wird nicht mehr in der Taskleiste angezeigt (danke an Arno Krumpholz für den Verbesserungsvorschlag). Siehe auch den Weblog vom 27.08.2006
Die Bedienungsanleitung wurde angepasst.



Version 1.2.0
Es wurden einige kleine Optimierungen im Source-Code vorgenommen.
Die Bedienungsanleitung wurde überarbeitet.



Version 1.1.0
Das aktivieren/deaktivieren des "Löschen der Quelldatei" Funktion wurde dahingehend benutzerfreundlicher gestaltet das diese nun auch direkt aus dem Schlüsseleingabe- und Schlüsselabfragedialog eingestellt werden kann. Siehe das Weblog vom 02.07.2006.
Nun können fast alle ASCII Zeichen bei der Schlüsseleingabe verwendet werden. Siehe das Weblog vom 01.07.2006
Senden an Kontextmenü Funktionalität erweitert (erfordert das manuelles anlegen einer Verknüpfung mit DCU im "Senden an" Kontextmenü). Siehe das Weblog vom 25.06.2006.
Die Bedienungsanleitung wurde an die neue Version angepasst.



Version 1.0.0
Der Utra Crypt Code wurde gegen das standardisierte TEA Verschlüsselungsverfahren ausgetausch. DCU ist somit aber auch nicht mehr abwärtskompatibel mit den alten Versionen.
Es kann ab dieser Version frei entschieden werden ob die Quelldatei nach dem ver- bzw. entschlüsseln gelöscht werden soll oder nicht.
Die automatische Komprimierungsfunktion wurde entfernt.
Die ToolTip Funktion wurde ebenfalls komplett entfernt.
Einige kosmetische Veränderungen.
Die Bedienungsanleitung wurde an die neue Version angepasst.



Version 0.8.0
Die Sicheres-löschen-der-Quelldatei Funktion wurde komplett umprogrammiert.
Es wurden einige Optimierungen im Source-Code vorgenommen.
Einige kleine kosmetische Veränderungen.
Die Bedienungsanleitung wurde überarbeitet.



Version 0.7.0 - Exlusive Betatester Version, kein öffentliches Release
Es wurde die Funktion "Sicheres löschen" integriert. Diese ermöglicht es das eine Quelldatei nach dem Verschlüsselungsvorgang besonderst sicher gelöscht wird. Die Anzahl der Löschdurchgänge kann frei bestimmt werden. Der Einstellbereich reicht von 1-9.
Es wurden einige Optimierungen im Source-Code vorgenommen.



Version 0.6.0
Es wird nun zum entschlüsseln von Dateien ein spezieller Schlüsselabfragedialog verwendet (das zweimalige eingeben des Schlüssels wie bei der Vorgängerverion entfällt somit). Das macht das Arbeiten mir Drag'n'Crypt ULTRA erheblich komfortabler.
Ich habe eine umfassende Abfrage eingebaut ob versucht wird Dateien mit gleichem Namen zu verschlüsseln (z.B. Test.txt und Test.doc). In der Vorgängerversion führte dieser Versuch dazu das eine der beiden Dateien komplett verloren ging.
Die Bedienungsanleitung wurde an die aktuelle Version angepasst.



Version 0.5.0
Erstes öffentliches Release.




© 2006-2015   Hans-Joachim Schlingensief   |   Haftungsausschluss