« Da könnte man doch glatt schreien... | Home | Richtiger Kontextmenüeintrag vs. "Senden-An" Kontextmenüeintrag II »

Sonntag, Januar 13, 2008

» Richtiger Kontextmenüeintrag vs. "Senden-An" Kontextmenüeintrag I

Von Hajo Schlingensief um 3:29 PM

Im Rahmen weiterer Optimierungen von DCU habe ich schon eine geraum weile die Kontextmenüunterstützung von DCU im Auge. Bis dato war diese ja im Rahmen eines Eintrags im "Senden-An" Kontextmenü realisiert. Was soweit auch schon mal nicht schlecht war. Allerdings hat man das Problem das Aufgrund einiger Restriktion dieser Lösung nicht sehr viele Dateien gleichzeitig markiert und ver- bzw. entschlüsseln werden können. Man erhält sonst eine Fehlermeldung in der Art:

Darum tüftele ich auch schon eine Weile an einem "echten" Kontextmenüeintrag. Eine Realisierung ist aber gar nicht so einfach. Alles was ich diesbezüglich als mögliche Lösungen in VB versucht habe, war leider nicht wirklich so wie ich das gerne hätte. Je mehr ich recherchiert habe desto klarer wurde das eine gute Lösung in C++ realisiert werden muss. Dann nach langer Sucherei hatte ich Glück. André Burgaud  hat eine schönen Kontext Menü Erweiterung für den freien Texteditor SciTE (einige kennen vielleicht die darauf beruhende Variante Notepad++  von Don Ho) programmiert. Das beste daran ist das André den Quelltext frei zugänglich gemacht hat und man diesen für eigene Projekte verwenden darf. So hatte ich dann die Basis für meine DCU Kontextmenü Erweiterung. Zwar war die Realisierung trotzdem nicht so einfach für mich weil ich bis dato keinerlei C++ Skills habe aber wo ein Wille da auch ein Weg. Ich habe es also tatsächlich geschafft die nötigen Änderungen vorzunehmen. Nun habe ich eine kleine DLL und kann diese durch einige Zeilen Code (ohne regsvr32 direkt verwenden zu müssen) aus DCU heraus registrieren und unregistrieren.

Publiziert in: Drag'n'Crypt ULTRA